X-Yukirin's Kreativblog

Der Nikolaus hat seine Mütze vergessen….

…aber zum Glück ist sie essbar.

Zum Nikolaus gab es bei uns Kokos-Nikolaus-Mützen-Muffins.

Der Teig besteht aus:

  • 115g Butter
  • 100g Zucker
  • 3 Eier
  • Vanillearoma
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 190g Mehl
  • 60ml Kokosmilch

Die Dekoration / das Topping besteht aus:

  • 150g weiße Kuvertüre
  • 50g Kokosraspeln
  • 2 Eiweiß
  • 180g Zucker
  • 120g Butter
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 12 Raffaellos

Für den Teig vermischt ihr die trockenen Zutaten und schlagt die Butter mit dem Zucker schaumig. Zu der Butter-Zucker-Mischung gebt ihr nach und nach die Eier und dann abwechselt die trockenen Zutaten und die Kokosmilch. Den Teig verteilt ihr dann auf 12 Förmchen. Diese sollten für ca. 20 Minuten in den Backofen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze bzw. etwa 150 Grad Umluft. Danach lasst ihr die Muffins auskühlen, ich konnte sie dann aus meinen Silikonformen rausplumpsen lassen.

Zum Dekorieren schmelzt ihr die Kuvertüre über einem Wasserbad und gebt die Kokosrapseln in eine Schüssel. Dann tunkt ihr die Muffins nacheinander erst die Schokolade und dann sofort in die Kokosraspeln. Das lasst ihr dann erstmal trocknen, in der Zwischenzeit könnt ihr die Buttercreme zubereiten. Dazu gebt ihr das Eiweiß mit dem Zucker in eine Schüssel und erwärmt es über einem Wasserbad auf ca. 60 Grad. Ihr müsst ständig rühren sonst gerinnt das Eiweiß. Der Zucker sollte sich dann gelöst haben und das Eiweiß ist pasteurisiert. Sobald die 60 Grad erreicht sind nehmt ihr die Schüssel vom Wasserbad und schlagt das Eiweiß in der Schüssel steif, schlagt solange bis sich die Schüssel kühl anfühlt. Dann gebt ihr stückchenweise die Butter hinzu. Schlagt solange weiter bis eine cremig-feste Masse entstanden ist, dass kann eine ganze Weile dauern und nicht wundern wenn es anfangs schäumt. Die Masse könnt ihr nun mit der Lebensmittelfarbe einfärben. Ich habe die Buttercreme mit der größten rund Tülle die ich habe aufgespritzt.

Je größer um so besser denke ich. Als Plüschpuschel hat dann jeder Cupcake noch ein Raffaelo erhalten.

Was mich gewundert hat, war das die Mützchen garnicht so stark nach Kokos geschmeckt haben. Ich hatte es stärker erwartet, war aber auch nicht schlimm. Zu mindest waren alle innerhalb kürzester Zeit verschwunden. Für Kinder sind das bestimmt auch leckere Alternativen zu den üblichen Schokoladen-Teller / – Stiefeln.

Viel Spaß beim nach Backen.

Eure Yukirin.

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>