X-Yukirin's Kreativblog

Der Tag an dem ich meine KitchenAid vermisste.

Dieses Wochenende habe ich die KitchenAid vermisst, weil das Ersatzmaschinchen leider etwas zu klein war und der Teig mir diesmal in den Antrieb gelaufen ist. War nicht weiter schlimm da es nur äußerlich war, dennoch ärgerlich…Zu dem wollte der Teig mich mal wieder ärgern und ist stärker hoch gekommen als erwartet. Bei jedem anderen Kuchen wäre es mir egal gewesen, aber nicht bei einer Biskuitrolle. Auf Grund der Höhe ist mir der Teig beim rollen gerissen aber halb so schlimm. Lecker war er trotzdem.

Bananen-Biskuitrolle 04

Als Teig habe ich wieder das Rezept vom Weihnachtskuchen verwendet, ich liebe diesen Teig einfach. Ich habe beschlossen in naher Zukunft mal eine extra Seite mit den Basisrezepten zu erstellen, so muss ich nicht immer verlinken.
Für die Füllung braucht ihr:

Bananen-Biskuitrolle Zutaten Creme

  • 1 Becher Sahne
  • 500g Quark
  • 3 reife Bananen
  • Kakao nach Geschmack
  • 3 Blatt Gelatine

Denn Teig verteilt ihr zum Backen so rechteckig wie möglich auf einem Backblech, evtl. musst ihr die Zutatenmengen reduzieren, wenn euer Teig auch immer dazu neigt gut hoch zu kommen. Vergesst auch nicht die Backzeit zu reduzieren, mein Teig war ca. 25 Minuten im Ofen. Bereitet während der Backzeit schon mal ein Geschirrtuch vor, dieses legt ihr auf eure Arbeitsfläche und bestreut es mit Zucker, so sollte er später nicht am Tuch kleben. Direkt wenn der Teig aus dem Ofen kommt stürzt ihr ihn auf das Geschirrtuch, aber verbrennt euch nicht, und rollt ihn dann vorsichtig eng auf. Nun muss er gut abkühlen.

Für die Creme schneidet ihr die Bananen in kleine Würfel und schlagt die Sahne steif. Die Sahne wird dann unter den Quark gehoben. Fügt die Bananen hinzu und schmeckt dann mit Kakao ab. Nun weicht ihr die Gelatine auf und löst sie durch erwärmen auf. Gebt dann von der Quarkmasse 2-3 Esslöffel zu der Gelatine und dann das ganze zu der Creme. Ich habe sofort die Rolle gefüllt, aber man kann auch warten bis die Creme langsam fest wird.

Zum Füllen rollt ihr denn Teig vorsichtig auseinander, wenn ihr gerade jemanden zur Hand habt lasst euch am besten helfen. Streicht die Creme nun auf den Teig, dort wo der Teig am engsten gerollt war könnt ihr am meisten Creme verteilen und nach aussen immer weniger. Ich habe ca. 2 cm vom Rand keine Füllung verteilt. Das Ganze rollt ihr dann wieder zusammen und wickelt es am besten straff in Frischhaltefolie ein. Nun sollte die Rolle möglichst über Nacht in den Kühlschrank, so bleibt sie dann später besser in Form.

Ich habe meine noch mit Puderzucker bestreut um Schönheitsmakel zu verdecken, ist aber nicht notwendig. Irgendwie habe ich es verpasst Fotos von der Zubereitung zu machen, deswegen gibt es nur welche von der fertigen Rolle.

Bananen-Biskuitrolle 01

Bananen-Biskuitrolle 02

Achja für so schön gerade Kanten schneidet einfach die hässlichen Kanten bevor der Besuch kommt oder ihr zu eurem Kaffeekränzchen aufbrecht ab, diese könnt ihr dann abends alleine essen.

Bananen-Biskuitrolle 03

Wie bei den Brezeln gilt auch hier wieder Übung macht den Meister, als Beweis mal ein Bild von dem zweiten Versuch Brezel zu machen, dieses mal habe ich beim Ausrollen und Formen weniger Mehl verwendet und es hat wunderbar geklappt. Jetzt muss ich nur  noch einschätzen lernen wie dünn ich die machen kann, damit sie nicht immer als „Klumpen-Brezel“ enden.

Laugenbrezel 05

Viel Spaß beim nach Backen.
Eure Yukirin

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>