X-Yukirin's Kreativblog

Käse,Käse,Käse….Käse,Käse,Käse

Wer einen national bekannten Let’s-Player kennt und ein Spiel, das das Kind in einem weck, der findet für die Überschrift auch den richtigen Takt. Zu mindest haben mich die kleinen Käseküchlein so einwenig an das Spiel erinnert und unweigerlich auch an das passende Lied. Auch wenn nicht in der Form wie auf diesem Bild, aber zu mindest sind die Küchlein bestimmt leckerer als das Produkt um was es eigentlich in dem Lied geht. Wie mein Titel es schon ahnen lässt handelt es sich um ein Käseküchlein und zwar raffiniert mit Marmelade verfeinert.

Mini-Käsekuchen mit Marmelade 07

Als Zutaten benötigt ihr:

Mini-Käsekuchen mit Marmelade Zutaten

  • 80g Butter
  • 100g Zucker
  • 40g Hartweizengrieß
  • Abrieb und Saft einer halben Zitrone
  • 500g Quark
  • 2 Eier
  • 2Teelöffel Speisestärke
  • 50g Konfitüre (Ich habe Sauerkirsch verwendet, ihr könnt aber auch experimentieren.)

Gleich zu Anfang möchte ich euch noch einen Tipp geben, wenn ihr nicht 12 solcher kleinen tollen Silikonförmchen habt wie ich, die übrigens bei einem Buch für unter 10 € dabei waren, dann könnt ihr auch normale Muffinförmchen nehmen. Diese sollten entweder aus Silikon bestehen oder auf jedenfall in einem Muffinblech vor, während und nachdem Backen stehen (zu mindest solange die Küchlein auskühlen), da der Teig sehr flüssig ist, könnte er sonst die Förmchen „auseinanderdrücken“. Bei den Muffinförmchen müsst ihr auch einwenig beim Dosieren aufpassen, da sie meist mehr als 100ml fassen.

Aber nun zum Teig, hierfür rührt ihr die Butter, den Zucker und den Grieß cremig und gebt dann Zitronenschale, Zitronensaft, Quark und die Eier hinzu. Die Speisestärke solltet ihr über die gesamte Fläche sieben und vorsichtig unterrühren, da sie sonst sehr schnell klumpt.

Mini-Käsekuchen mit Marmelade 02

Nun könnt ihr entweder die Konfitüre vorsichtig einwenig in der Mikrowelle erhitzen oder für Leute wie mich, die keine Mikrowelle haben, reicht es auch Wasser im Wasserkocher zum Kochen zubringen und dann die Konfitüre mit Hilfe eines Wasserbades zu erwärmen. Sie soll nur einwenig flüssiger werden, so lässt sie sich besser in die Küchlein einarbeiten.

Mini-Käsekuchen mit Marmelade 01

Der Backofen wird nun auf 180°C vorgeheizt und ihr könnt nun die Förmchen befüllen.

Zu erst wird der Teig gleichmäßig auf alle 12 Förmchen verteilt.

Mini-Käsekuchen mit Marmelade 03

Dann verteilt ihr die Konfitüre einigermaßen gleichmäßig auf die Förmchen.

Mini-Käsekuchen mit Marmelade 04

Und zu guter letzt nehmt ihr einen dünnen Stab, egal ob Holz oder Metall, und zieht die Konfitüre wie bei einem Mamorkuchen leicht in den Teig hinein.

Mini-Käsekuchen mit Marmelade 05

Nachdem die Kuchen dann für etwa 30 Minuten im Backofen waren sehen sie so lecker und zum Anbeißen aus.

Mini-Käsekuchen mit Marmelade 06

Was mich einwenig überrascht hat, war das sie garnicht so stark nach Zitrone schmeckten, obwohl ich das Gefühl hatte, das ich beim Teig mischen extrem viel Zitrone reingemacht habe. Ich finde auch die Süße der Konfitüre und der typische Käsekuchengeschmack ergänzen sich hervorragend. Zu dem waren sie nicht so „schwer“, das man nicht doch noch nach dem Grillen bei meinen Schwiegereltern eins hätte essen können.

Viel Spaß beim nach Backen.

Eure Yukirin

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>