X-Yukirin's Kreativblog

Verspätet aber lecker….

Erstmal sollte ich  mich entschuldigen dafür das der Beitrag so spät kommt. Aber irgendwie habe ich es nach dem Wochenende total verplant am Montag einen Eintrag zu schreiben. Das mag vielleicht daran liegen, dass wir diesmal Samstag bei den Schwiegereltern waren und den halben Kuchen für Sonntag da gelassen haben, inkl. einer Kleinigkeit zum Muttertag, was erfahrt ihr am Wochenende. Die Woche davor waren wir zwar auch schon Samstag da, aber ohne Kuchen und zusätzlich Sonntag mit Kuchen. Man muss einfach momentan das gute Wetter,wenn es denn mal gut ist, auskosten und das geht am besten im Garten der Schwiegereltern. Letztes Wochenende waren wir am Sonntag jedoch im Berliner Technikmuseum, da mein Schwiegervater 4 Freikarten dafür gewonnen hatte, sie aber auf Grund von Paul und seiner aktuellen Schmerzbehandlung nicht hingehen konnten. Nun schreibe ich noch den  Beitrag und geh dann in die Ecke mich schämen. 😉

Russischer Birnenkuche 04

Für diesen Birnenkuchen nach Art eines Landes das momentan stark in den Medien vertreten ist braucht ihr:

Für den Teig:

Russischer Birnenkuche Zutaten Teig

  • 200g Margarine
  • 200g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker (ich hatte vergessen neuen zumachen geht aber auch ohne)
  • 4 Eier
  • 200g Mehl
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 1 gestrichenen Esslöffel Kakao
  • 2,5 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • (125g Haselnüsse, die habe ich jedoch weggelassen)

Für die Streusel:

Russischer Birnenkuche Zutaten Streusel

  • 150g Weizenmehl
  • 1 Msp. Zimt
  • 75g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker oder Mark einer Vanilleschote (ich brauchte eh eine Vanilleschote ohne Mark für den Vanillezucker)
  • 100g weiche Butter

Für die Birnen-Füllung:

Russischer Birnenkuche Zutaten Füllung

  • Birnen (Ich schreibe hier extra keine Anzahl, da bei mir 6-8 zuviele waren und bei anderen vielleicht gerade so reichen. Das liegt daran das jeder seine Birnen anders schneidet)
  • 1 Zimtstange
  • 100 ml Wasser
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 50ml Rum

Als erstes solltet ihr die Birnen schälen, halbieren und entkernen. Dann erwärmt ihr das Wasser mit dem Zucker und der Zimtstange. Wenn dieses kocht rührt ihr den Rum unter und übergießt damit die  Birnen. Diese sollten nun ca. 2 Stunden ziehen. Ich würde euch empfehlen jetzt schon alle Zutaten für die Streusel in Streusel zu verwandeln und kühl zu stellen.

Ca. 1,5 Stunden nachdem die Birnen übergoßen wurden, könnt ihr den Teig vorbereiten. Hierfür wird die Butter geschmeidig gerührt und dann der Zucker und Vanillezucker eingerührt. Danach werden die Eier einzeln hinzugefügt und das Backpulver mit dem Mehl, dem Kakao und dem Zimt vermengt. Diese Zutaten werden nun auch untergemischt. Der Teig war bei mir recht „Standhaft“ wie ihr auf dem Bild seht, deswegen habe ich einwenig Milch hinzugegeben.

Russischer Birnenkuche 01

Der Teig kann dann in eine vorbereitete Springform gefüllt und die abgetropften Birnen darauf verteilt werden. Danach kommen die Streusel oben drauf und das ganze für ca. 60 bei 180°C in den Backofen.

Der Kuchen war sehr lecker und locker sowie fruchtig. Wir haben Sonntag die eine Hälfte des Kuchens mit ins Museum genohmen, dort konnten wir ihn wunderbar auch ohne Gabel essen. Ich denker er hat allen, die davon kosten konnten sehr gut geschmeckt, da dieses mal kein Stück übrig geblieben ist.

Russischer Birnenkuche 03

Russischer Birnenkuche 02

Viel Spaß beim nach Backen.

Eure Yukirin

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>