X-Yukirin's Kreativblog

Ich liebe Apfel!

Da ich schon ewig nicht mehr bei meiner alten Arbeit war, wo ich mir nebenan immer mal wieder einen gedeckten Apfelkuchen geleistet habe, dachte ich mir, weil ich ihn so liebe, versuch ich es doch mal selbst.

Der Kuchen war sehr lecker und einfach zu gleich, auch wenn ich das Rezept nicht ganz beachtet habe, da die eine Person keine Rosinen mag und die andere kein Alkohol.

Hier die Zutaten, die in Klammern  geschriebenen stehen im Rezept wurden aber von mir nicht verwendet:

Apfelkuchen Zutaten

Für den Teig:

  • 300g Mehl
  • 2Tl Backpulver
  • 100g Zucker
  • 1Pck. Vanillezucker
  • Salz
  • 1 Ei
  • 1El Milch
  • 150g Butter

Für die Füllung:

  • 1kg Äpfel
  • 100g Zucker
  • 1Tl Zimt
  • (50g Rosinen)
  • (1El Rum)

Für den Guss (fals gewünscht):

  • Puderzucker
  • Apfelsaft

Aus den Teigzutaten wird nun ein Knetteig hergestellt, hier für solltet ihr am besten Handschuhe anziehen, da der Teig sehr klebt und bei Frauen gerne unter den Fingernägel hängt. Den Teig formt ihr dann zu einer Kugel oder ähnliches was in euren Kühlschrank passt und wickelt den Klumpen in Frischhaltefolie ein. Dieser wandert dann für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank oder jetzt zu dieser Jahreszeit meinetwegen auch irgendwo nach draußen.

Wenn ihr dort einen Apfelbaum stehen habt, könnt ihr auch gleich die nächste benötigte Zutat mit reinnehmen, fals sie noch gut und nicht angeknabbert sind. Die Äpfel werden geschält, entkernt und klein geschnippelt. Wenn ihr das habt, kommen die Apfelstücke mit 50g Zucker (Ich habe Vanillezucker genohmen, da das bei mir Haushaltszucker mit Vanillegeschmack ist, ist es auch nicht teuer) und einem 1/2 Tl Zimt (Hier hab ich nicht aufgepasst und einen Teelöffel direkt verwendet!) sowie 50g Rosinen in einen Topf zum Dünsten.

Apfelkuchen 01

Nach einer Weile sieht es dann so wie auf dem oberen Bild aus.

In der Zeit wo das Dünstet könnt ihr schonmal den Knetteig wieder aus dem Kühlschrank holen, bei mir hat das zeitlich genau gepasst. Den Teig teilt ihr in 2 Teile wobei der eine ruhig etwas größer sein kann. Beide Teile rollt ihr aus, der kleinere Klumpen sollte auf die Größe eurer Springform ausgerollt werden und der größere sollte ca. 5cm größer sein. Den größeren Kreis legt ihr nun in eure gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform und formt mit dem Überstand einen Rand, damit nichts ausläuft.  Nun gebt ihr auf den Teig  die weichen Apfelstücke und deckt das alles mit dem Restteig ab. Der Kuchen wird bei 200 Grad für 30 Minuten gebacken.

Als Abschluss habe ich nach dem Auskühlen das ganze noch mit Zuckerguss verziert. Hierfür habe ich frei Schnauze Puderzucker mit Apfelsaft angerührt.

Apfelkuchen 02

Besonders lecker ist der Kuchen nach einem stressigen Sonntags-Öffnungs-Arbeitstag inkl. Schnupfen mit einer Tasse warmer weißer Schokolade.

Apfelkuchen 03

Viel Spaß beim nach Backen und hoffentlich weiter mildem Wetter.

Eure Yukirin

 

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>