X-Yukirin's Kreativblog

Kleine Taschen mit viel Liebe gefüllt…

Ich liebe alles was mit Apfel hergestellt wird und ich wollte schon immer mal Apfeltaschen selber machen. Also gab es dieses mal Apfeltaschen. Mein Schwiegervater kannte sie bis jetzt nur mit Blätterteig, ich habe sie aber mit einem wunderbaren, jedoch kämpferischen Quarkteig hergestellt.

Apfeltaschen 05

Für die Füllung benötigt ihr:

Apfeltaschen Zutaten Füllung

  • 3-4 Äpfel (süß-säuerlich)
  • 20g Butter
  • 60g Zucker (Ich habe mich kurzfristig entschlossen braunen Zucker zu verwenden.)
  • etwas Zimt (Nach Geschmack, ich finde zu jedem Apfelrezept gehört Zimt.)

Für den Teig habe ich folgende Sachen verwendet:

Apfeltaschen Zutaten Teig

  • 150g Quark
  • 300g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 6 Esslöffel Öl
  • 5 Esslöffel Milch (Ich musste nachträglich noch einwenig Milch hinzufügen, da der Teig sonst das Mehl nicht gebunden hätte.)
  • 50g Zucker
  • 2 Esslöffel Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 2 Esslöffel Milch (Wird mit dem Eigelb verquirlt.)

Zu erst habe ich mich an die Füllung gemacht. Hierfür werden die Äpfel geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten. Ich entkerne immer zu erst und schäle dann, weil man sonst häufig am Ansatz noch Schale hat wenn man sparsam entkernt.

Apfeltaschen 01

Die Apfelstücke werden dann zusammen mit der Butter und dem Zucker für die Füllung in einen Topf gegeben. Ich habe dann noch ca. 2 Esslöffel Wasser hinzugefügt, ihr könnt aber auch einwenig Zitronensaft verwenden. Die Apfelstücke sollten nun bei geringer Temperatur dünsten bis sie den „Biss“ verlieren.

Apfeltaschen 02

In der Zeit kann der Teig dann vorbereitet werden. Dazu werden einfach alle Zutaten zu einem Teig verknetet und dann ausgerollt. Einige sagen der Teig sollte ca. 1/2 cm dick ausgerollt sein, ich denke aber meiner war dünner und hat auch wunderbar geschmeckt. Hier kommt es ganz auf eure Vorliebe drauf an. Nun könnt ihr entweder Kreise ausstechen oder Rechtecke, je nachdem wie eure Taschen später aussehen sollen un wie ihr sie besser füllen könnt. Bei Kreisen sollte aber der Durchmesser mindestens 10 cm betragen, so groß waren meine und ich hatte schon Probleme beim Füllen.

Die Apfelfüllung sollte etwas abgekühlt seien, dann könnt ihr einwenig auf die Hälfte eure ausgestochenen Teigstücke geben. Die Ränder werden dann mit einwenig Wasser befeuchtet, nehmt nicht zuviel, das gibt nur eine Sauerrei. Dann zusammenklappen und mit einer Gabel die Ränder nochmal festdrücken. Wenn ihr alle gefüllt habt, verquirlt ihr das Eigelb mit der Milch und streicht die Taschen damit ein. Nun sollte sie bei ca. 180 °C Umluft / ca. 200 °C Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen. Ich musste sie etwas ehr rausnehmen, da mein neuer Ofen mir immer noch nicht ganz gut gesonnen ist. Aber ich gewöhne mich langsam an ihn und weiss was ich einstellen muss.

Apfeltaschen 03

Wie ihr seht ist mir bei einigen Taschen entweder der Teig beim Füllen gerissen oder die „Naht“ ist beim Backen aufgegangen. Ist aber weiter nicht schlimm.

Apfeltaschen 04

Den Rest Teig habe ich zu einer kleinen Kugel geformt und einfach mitgebacken. Als die Taschen ausgekühlt waren, habe ich auf Grund der dunklen Farbgebung beschlossen sie noch mit Zuckerguss zu verzieren. Hierfür habe ich Puderzucker mit etwas Zimt und warmen Wasser vermengt und mit einem Pinsel dünn aufgetragen.

Apfeltaschen 05

Es sind sehr leckere Taschen und mein Schwiegervater konnte nicht genug bekommen und hat fast die Hälfte alleine gegessen. Aber sie sind auch einfach zum dahin schmelzen.

Viel Spaß beim nach Backen.

Eure Yukirin

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>