X-Yukirin's Kreativblog

Einwenig Sonne bei dem schlechten Wetter…

Da momentan so richtiges Grippewetter herrscht, dachte ich mir ich tu was für die Gesundheit und bring die Sonne auf den Tisch. Also gab es dieses Wochenende passten zu den wenigen Sonnenstunden einen Kuchen mit Orangen und Vanillepudding. Erst dachte ich das der Kuchen den typischen Orangengeschmack haben würde und durch das Backen dann nicht mehr ganz so lecker ist. Da wurde ich aber eines besseren belehrt, denn der Kuchen schmeckte in Kombination Vanillepudding / Orange sehr lecker und nicht bitter orangig.

Orangen-Vanille-Kuchen 02

Als Zutaten benötigt ihr folgende Sachen:

Orangen-Vanille-Kuchen Zutaten

  • 75g Butter
  • 100g Mehl
  • 100g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Esslöffel Backpulver (Ich habe einfach ein Päckchen verwendet.)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 große Orangen (Können aber auch mehr seien, ich fand das es relativ wenig Orangenstückchen ergab.)
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille
  • 315ml Milch
  • 6 Esslöffel Zucker
  • 2 Päckchen Tortenguss

Zu erst solltet ihr die Orangen schälen, filetieren und den Rest entsaften. Hier musste ich auch im Internet nachschauen, da ich noch nie in meinem Leben eine Orange filetiert habe. Am Ende sollten nur die Filets und der Saft übrig seien. Beides stellt ihr dann erstmal zu Seite.

Orangen-Vanille-Kuchen 01

Dann geht es an den Teig, hierfür wird das Mehl mit der Butter, 100g Zucker, den Eiern, dem Backpulver und dem Vanillezucker zu einem glatt Teig verarbeitet. Dieser kommt dann einfach in eine vorbereitete Springform. Ich empfehle maximal eine 24er Springform, laut Rezept sollte man jedoch eine 26er nehmen, da hätte ich aber bedenken das der Kuchen zu flach wird. Der Teig kommt dann in den bei 180°C (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Backofen für 15 Minuten.

Diese Zeit solltet ihr nutzen um aus der Milch, dem Puddingpulver und 2 Esslöffel Zucker nach Anleitung einen Pudding zu kochen. Beachtet das dieser recht fest wird sobald die Milch kocht, dass heisst rührt mit einem stabilen Schnessbesen ordentlich durch und nehmt ihn vom Herd sobald er „eindickt“.

Nach den ersten 15 Minuten Backzeit verteilt ihr erst den Pudding auf dem Boden und dann obendrauf die Orangenfilets. Dann wandert der Kuchen nochmals für ca. 20 Minuten in den Backofen. In dieser Zeit füllt ihr den Orangensaft mit Wasser auf bis ihr 500ml Flüssigkeit habt und rührt dies nach Packungsanleitung vom Tortenguss an. Hier verschwinden dann auch die letzten 4 Esslöffel Zucker. Sobald der Kuchen nun aus dem Ofen kommt verteilt ihr den noch heissen Guss auf dem noch heissen Kuchen. Kippt nicht alles in der Mitte rauf, sonst habt ihr an der Stelle keinen Pudding mehr. Dieser verhält sich in dem Moment nämlich ein wenig wie Sand.

Orangen-Vanille-Kuchen 03

Auf dem Bild sieht man die etwas dunklere Stelle fast in der Mitte, hier hatte ich den Guss auf den Kuchen gegeben. Einige Orangen haben auch schwarze Ränder beim Backen bekommen, dies hielt sich jedoch in Grenzen und fällt nicht sonderlich auf.

Dieser Kuchen ist auch etwas für Orangenmuffel, da hier wirklich die Orangen gut mit dem Rest hamonieren und nicht im Vordergrund stehen. Zu dem ist er sehr leicht und so hat jeder von uns mindestens 2 Stücke davon gegessen.

Orangen-Vanille-Kuchen 04

Viel Spaß beim nach Backen.

Eure Yukirin

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>