X-Yukirin's Kreativblog

Wolkige Sünde..

Viel zu süß dachte ich immer, wenn sich jemand eine Baisertorte wünschte und konnte mich bis jetzt auch immer drücken. Doch dieses Wochenende habe ich es dann doch gewagt und eine Baiser-Beeren-Torte gezaubert. Zu Hause sah sie auch noch echt toll aus aber den Transport zu den Schwiegereltern hat sie leider nicht unbeschadet überlebt. Aber um euch Appetit zu machen erstmal ein Bild der noch „heilen“ Torte.

Baiser-Beeren-Torte 04

Als Zutaten für die Böden braucht ihr:

Baiser-Beeren-Torte Zutaten Boden

  • 4 Eiweiss
  • 200 g Zucker
  • Vanille Kuchenglasur

Für die Creme habe ich verwendet:

Baiser-Beeren-Torte Zutaten Creme

  • 450g Beeren oder Beerenmischung (Darf auch Tiefkühl sein.)
  • 500g Quark
  • 2 Esslöffel Speisestärke
  • 7 Blatt Gelatine
  • Vanillezucker
  • 400g Schlagsahne
  • 180g Zucker

Als erstes schlag ihr das Eiweiss steif, ich wiege in dieser Zeit die Zutaten ab und in diesem Fall habe ich mir auch schon 2 Kreise (Durchmesser 20 und 22) in Größe der späteren Boden auf Backpapier gemalt. Dann lasst ihr langsam den Zucker einrieseln und heizt den Herd auf ca. 120 °C Ober-Unterhitze oder ca. 100 °C Umluft vor. Ich nehme meistens weniger Hitze bei Baiser und lass ihn dafür länger drin, weil er sonst so schnell bräunlich wird. Wenn die Eiweissmasse steif ist, meine hörte sich an als würde man über frisch gefallenen Schnee laufen, könnt ihr sie in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. Nun Spritz ihr die Masse von der Mitte eurer Kreise nach aussen hin spiralformig auf das Backpapier. Es sollten in der Bodenplatte selbst keine Löcher sein, zur Not nochmal ein wenig Masse auf das Loch spritzen. Den Rand spritz ihr doppelt auf, so das ihr eine Art Schale bekommt.

Baiser-Beeren-Torte 01

Wenn ihr beide Böden gespritzt habt könnt ihr aus der restlichen Masse noch kleine Tupfen spritzen. Beide Bleche wandern dann gleichzeitig für ca. 1 1/4 Stunden in den Ofen. Schaut immer mal wieder ob die Masse bräunt und regelt gegebenenfals die Temperatur runter und tauscht die Bleche.

Für die Creme verrührt ihr die Stärke mit ca. 6 Esslöffeln Wasser und bringt weitere 150ml Wasser mit 80g Zucker zum Kochen. Nehmt dafür einen Topf der groß genug ist, das später auch die Beeren darin Platz finden. Wenn das Wasser kocht gebt ihr die Stärke-Wasser-Mischung hinzu und wartet bis es anfängt leicht zu binden. Dann gebt ihr die Beeren hinzu und lasst noch einwenig weiter köcheln, aber das rühren nicht vergessen. Diese Mischung stellt ihr dann erstmal zur Seite.

Baiser-Beeren-Torte 02

Als nächstes wird die Gelatine eingeweicht und die Sahne steifgeschlagen. Den Quark vermischt ihr mit den restlichen 100g Zucker und dem Vanillezucker. Nun löst ihr die Gelatine auf und vermischt sie nach Anleitung mit der Quarkmasse. Die Beerenmischung wird nun, bis auf ca. 5 Esslöffel unter die Masse gehoben, genauso wie die Sahne. Die fertig gebackenen Baiserböden streicht ihr von innen mit der Vanilleglasur ein, wie ihr die Zubereitet müsst ihr der Packungsanleitung entnehmen. Ich empfehle den unteren Boden bis auf die Unterseite davon komplett einzustreichen, da bei mir die Creme zwischen den Böden hervorgequilt ist und den unteren Boden von aussen „aufgefressen“ hat. Wenn die Glasur trocken ist, gebt ihr 2/3 der Creme auf den unteren Boden und ein paar Esslöffel der Beerenmischung entlang des Cremerandes. Dann kommt der zweite Boden und auf den kommt die restliche Creme. Zu guter letzt gebt ihr die übrige Beerenmischung unregelmäßig auf die Creme.

Baiser-Beeren-Torte 03

Nach dem der Kuchen dann transportiert und angeschnitten wurde sah er bei mir auf dem Teller leider so aus:

Baiser-Beeren-Torte 05

Wäre der Transport nicht gewesen hätte er bestimmt auf dem Teller immer noch eine gute Figur gemacht. Trotzdem war er lecker und nicht, wie gedacht, zu süß. Ein empfehlenswerter Kuchen für Feierlichkeiten im Sommer.

Viel Spaß beim nach Backen.

Eure Yukirin

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>