X-Yukirin's Kreativblog

Schnecken, aber nicht aus dem Garten…

Letztes Wochenende gab es einen Johannesbeeren-Schnecken-Kuchen. Auf diese Idee war ich gekommen, weil die Schwiegereltern einen Johannesbeerenbusch im Garten haben, der sehr viele Beeren trug. Leider waren schon alle Johannesbeeren abgeerntet und verarbeitet als wir anriefen und so mussten wir welche kaufen. Ein sehr leckerer Kuchen, auch wenn ich immer finde das Hefeteig bei dem Wetter nicht so wirklich passt, aber durch die Füllung und den Guss ist er wirklich erfrischend.

Johannisbeere-Schnecken-Kuchen 02

Als Zutaten für den Hefeteig braucht ihr:

Johannisbeere-Schnecken-Kuchen Zutaten Teig

  • 500g Mehl
  • 200ml Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 60g + 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Vanillezucker
  • abgeriebene Schale einer Zitrone oder Limette
  • 1 Ei
  • 50g Butter

Für die Füllung und den Guss:

Johannisbeere-Schnecken-Kuchen Zutaten Füllung

  • 1 Backfeste Puddingcreme
  • 250ml Milch
  • 250g Johannesbeeren
  • Vanillezucker
  • gemahlene Vanilleschote (Ich habe meine aus dem Vanillezucker nach einiger Zeit immer klein geschnitten und in eine Gewürzmühle gegeben.)
  • 2 Esslöffel Marmelade ( Ich habe Kirsche genohmen, es geht denk ich aber auch andere.)
  • etwas Limetten oder Zitronensaft
  • etwas Puderzucker

Für den Teig erwärmt ihr die Milch mit dem Teelöffel Zucker, sie sollte lauwarm sein. Dann könnt ihr die Hefe rein bröseln. Als nächstes gebt ihr alle anderen Zutaten in eine große Schüssel, die Zutaten sollten Zimmertemperatur habe. Dann könnt ihr die Hefemilch hinzufügen und alles zu einem glatten Teig kneten. Dieser Teig sollte dann abgedeckt ca. 1 Stunde gehen. In der Zeit wascht ihr schonmal die Johannesbeeren und vermengt sie mit dem Zucker, den gemahlenen Vanilleschoten (eine kleine Menge) und der Marmelade. Sobald der Teig sich etwa verdoppelt hat knetet ihr ihn nochmal durch und teilt ca. 1/3 ab. Dieses drittel rollt ihr etwa 2 cm größer aus als eure vorbereitete Springform und legt den Teig rein. Den Rand drückt ihr an und zieht ihn dabei etwas hoch. Bereitet nun die Puddingcreme vor und verteilt sie bis fast zum Rand auf dem Boden.

Den restlichen Teig rollt ihr zu einem ehr länglichen Rechteck dünn aus und gebt die Johannesbeeren-Mischung darauf, lasst aber einen Rand ringsum frei. Nun rollt ihr von der langen Seite aus ein, so dass eine „Schnecke“ entsteht. Diese schneidet ihr vorsichtig in ca. 2 cm breite Scheiben. Diese Scheiben legt ihr nun vorsichtig mit einer der Schnittkanten nach oben auf den Boden. Passt auf das euch nicht die halbe Füllung rausrutscht.

Johannisbeere-Schnecken-Kuchen 01

Der ganze Boden sollte mit den Schnecken bedeckt sein. Ich hatte zu wenig Schnecken, jedoch noch etwas Teig ohne Füllung übrig, so habe ich das einfach wie eine Kordel gedreht und in die Mitte gelegt. Sah optisch sehr gut aus. Der Kuchen sollte dann für ca. 25-30 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze oder ca. 180 Grad Umluft in den Ofen.

Johannisbeere-Schnecken-Kuchen 04

Danach lasst ihr ihn abkühlen und vermengt den Puderzucker mit dem Zitronen- oder Limettensaft zu einem dickflüssigen Guss, diesen gebt ihr dekorativ über den Kuchen. Und dann heisst es nur noch schneiden und genießen. Wie gesagt eigentlich mag ich Hefeteig im Sommer nicht wirklich, doch durch den „sauren“ Geschmack der Johannesbeeren und des Gusses ist der Kuchen sehr erfrischend und ideal für den Sommer. Ich denke auch mit anderen Beeren wäre der Kuchen sehr lecker, eventuell auch mit Kirschen.

Johannisbeere-Schnecken-Kuchen 03

Viel Spaß beim nach Backen.

Eure Yukirin.

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>