X-Yukirin's Kreativblog

Endlich wieder da….

Nachdem ich nun zwei Wochen Backverbot überstanden habe musste ich gleich ein „Eis“ als Kuchen backen. Auf die Idee bin ich gekommen da wir uns bei der Hitze häufig Bananasplit-Milchshakes gemacht haben und beim Einkaufen mich ein Bananasplit-Kuchen angelächelt hat. Wenn ich ehrlich bin dachte ich auch nicht das der Kuchen so genial schmeckt, auch wenn er nicht danach aussah.

BananaSplit Kuchen 01

Als Zutaten braucht ihr für den Teig:

BananaSplit Kuchen Zutaten Teig

  • 3 Eier
  • 100g Zucker
  • 75g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 1 Teelöffel Backpulver

Und für die Creme solltet ihr noch haben:

BananaSplit Kuchen Zutaten Creme

  • 150g Kuvertüre (Zartbitter passt sehr gut obwohl ich sonst nicht so der Fan davon bin.)
  • 5-6 Blatt Gelatine (Im Rezept standen weniger, aber bei der Hitze (um die 30 Grad) nehme ich lieber 1-2 Blatt mehr.)
  • 500g Schlagsahne
  • 6-8 Bananen (Kommt auf die Größe drauf an, ich habe eigentlich nur ca. 5 verwendet.)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 5 Esslöffel Johannisbeergelee (Konfitüre geht auch.)

Als erstes werden die Eier getrennt und das Eiweiß steifgeschlagen. Dann lasst ihr den Zucker einrieseln und rührt das Eigelb unter sobald sich der Zucker aufgelöst hat. Dann vermischt ihr die restliche Teigzutaten und hebt sie unter die Eimasse. Das ganze gebt ihr dann auf ein vorbereitetes Backblech, wer einen höhren Boden mag gibt den Teig ich einen Backrahmen, wie ich es getan habe. Das Blech wandert bei ca. 200 Grad Ober-/Unterhitze bzw. ca. 175 Grad Umluft für ca. 10-15 Minuten in den Ofen. Macht bitte eine Stäbchenprobe, da die Backzeit von der Höhe des Teiges abhängt. Danach kann der Boden erstmal auskühlen.

Als nächstes schlagt ihr die Sahne steif und schmelzt die Kuvertüre über einem Wasserbad. Die Gelatine kann schonmal eingeweicht werden. Die Bananen schält ihr, dann werden sie halbiert und mit  dem Zitronensaft beträufelt. Das Johannisbeergelee erwärmt ihr leicht, damit es sich besser auf dem Boden verteilen lässt und gebt es dann auf den ganzen Boden. Darauf verteilt ihr die Bananen.  Als nächstes fand ich es etwas kompliziert, aber es werden erst ca. 4 Löffel der Sahne mit der Kuvertüre vermischt und dann wir die Gelatine aufgelöst und mit der Kuvertüre-Sahne-Mischung vermengt. Hierzu sollen erst ca. 3 Esslöffel der Kuvertüre in die Gelatine gegeben werden und dann diese Mischung zu der restlichen Kuvertüre gegeben werden. Zum Schluss wird die restliche Sahne untergehoben und die Masse auf den Bananen verteilt.

BananaSplit Kuchen 02

Der Kuchen sollte dann erstmal in den Kühlschrank wandern, damit die Creme fest werden kann. Wer will kann die Stückchen auch noch mit Sahnetuffs, Bananen-Stückchen und Kuvertüre bzw. Schokoraspeln verzieren. Ich habe mir dies gespart, da es sowieso den Transport nicht überstanden hätte.

BananaSplit Kuchen 03

Der Kuchen ist sehr lecker, schmeckt genauso wie man sich Bananasplit vorstellt und ist auch nicht so „schwer“ was das Sättigen angeht.

Zum Schluss zeig ich euch noch eine meiner neuen Lieblingsküchenmaschinen, die sich die Arbeitsfläche dauerhaft mit der KitchenAid teilen darf.

Standmixer

Eigentlich wollte ich mir erst einen Standmixer kaufen, wenn ich mir einen von KitchenAid leisten kann. Jedoch kam mein Freund irgendwann vom Einkaufen mit diesem Schnäppchen. Seitdem gibt es sehr häufig Milchshakes. Da fällt mir ein unsere neue Kaffeemachine kennt ihr auch noch nicht, sie kann nicht nur Kaffee machen sondern auch Café Latte, Cappuchino, Latte Macchiato und warme Milch. Also eigentlich all das was ein Kaffeevollautomat macht, bloss das man bei denen teilweise die Milch seperat oder selbst aufschäumen muss. Dies macht unsere alleine und zu dem frisst sie keine Kaffeebohnen sonder Kaffeepad und sie war ein wahres Schnäppchen. Vielleicht zeig ich sie beim nächstemal.

Jetzt erstmal viel Spaß beim nach Backen.

Eure Yukirin.

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>