X-Yukirin's Kreativblog

Verspätet aber aus gutem Grund…

Diese Woche kommt der Beitrag leider etwas verspätet, dies hat zwei Gründe. Erstens mein Freund und ich sind krank und seit Freitag Abend ist das heute der erste Tag wo ich mich wieder einigermaßen fit fühle und das Bett für längere Zeit verlassen kann ohne gleich ein Atemzelt zu benötigen. Aus diesem Grund waren wir Sonntag auch nicht bei den Schwiegereltern, wollen ja niemanden anstecken. Der zweite Grund ist der, das ich meinen Bruder der gestern Geburtstag hatte mit dem Gebackenen überraschen wollte. Also stellte ich mich trotz Krankheit, die einem die Luft nimmt am Sonntag für ne halbe Stunde in die Küche und zauberte Fanta-Muffins ohne Topping oder Verzierung. Ich wollte ja nicht riskieren, das der Transport per Post die Verzierung oder das Topping zerstören. Ich habe leider verpasst Fotos von den fertigen Muffins zu machen also nur  ein Bild von dem Paket.

Fanta-Muffin 02

In dieses Päckchen passten 4 Muffins, Salzige Heringe, Süße Klassiker und Muffinförmchen zum nach Backen, damit auch andere mal probieren können. Zu dem habe ich ein Kärtchen selbst gebastelt und in einem Brief das Rezept, sowie zwei Vorschläge für Topping bzw. Dekoration der Muffins mitgeteilt.Wenn ihr selbst die Muffins backen möchtet benötigt ihr:

Fanta-Muffin Zutaten

  • 1 1/2 bis 2 Tassen Zucker
  • 4 Eigelb
  • 1 Tasse Öl
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Tasse Fanta

Wenn ihr 12 Muffins machen möchtet sollte eure Tasse ca. 150 ml fassen, da ich nie daran denke das jemand mit Tasse eine 150ml Tasse meint verwende ich immer 250ml Tassen, das ist bei dem Rezept aber nicht schlimm, laut meinem Freund und seiner Mama ist es gerade interessant, da die Muffins oben eine schöne Kruste hatte und Innen ganz weich waren. Wenn ihr die 250ml Tassen verwendet erhaltet ihr aber statt 12 Muffins 24 Stück. Also legt mehr Förmchen bereit.

Als erstes schlag ihr den Zucker mit dem Öl schön schaumig, ich hab weniger Zucker genohmen, da ich finde das Fanta schon recht süß ist. Dann gebt ihr die Eigelbe dazu und rührt wieder kräftig durch. Das Mehl vermengt ihr mit dem Backpulver und rührt es mit unter. Bevor ihr nun die Fanta mit unterrührt solltet ihr  die Förmchen bereit stellen und den Ofen auf 180°C  vorheizen. Im Rezept stand zwar das Mehl und Fanta abwechselnd untergerührt werden soll, aber wenn man dies tut entweicht sehr viel Kohlensäure. Deswegen mein Tipp die Fanta zum Schluss unterrühren und nur kurz. Dann sofort den Teig in die Förmchen füllen und direkt für ca. 20 Minuten in den Backofen.

Fanta-Muffin 01

Füllt die Förmchen nur zu 2/3 da sie noch aufgehen und sonst überlaufen. Dies ist mir zum Glück nur bei einem passiert. Da ich nicht wirklich viel schmecke kann ich nur weiter geben was mein Freund und seine Ma mir gesagt haben und beide waren begeistert, auch wenn ich keine Kraft mehr hatte um die in Berlin verbleibenden zu Verzieren.

Aber damit ihr die Möglichkeit habt hier zwei Ideen für die Deko:

Zuckerguss mit Süßigkeiten für Kindergeburtstage oder ähnlichem:

  • Puderzucker
  • Fanta
  • kleine Süßigkeiten, Streusel oder ähnliches

Den Puderzucker mit der Fanta zähflüssig anrühren und auf den Muffins verstreichen. Nach belieben mit Süßigkeiten, Streuseln oder anderen kleinen Dingen verzieren.

Mit Mandarinen-Schmand-Creme:

  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Dose Mandarinen

Die Sahne schlagt ihr steif und den Schmand einmal kräftig durch rühren. Dann die Sahne unter den Schmand heben und entweder die Creme so auf die Muffins spritzen und Mandarinen drauf dekorieren oder Mandarinen klein schneiden und unter die Creme heben. Dann die Creme aber mit zwei Löffeln auf den Muffins verteilen, da sonst der Spritzbeutel verstopfen könnte.

Viel Spaß beim nach Backen, ich ruh mich noch etwas aus, damit der nächste Post pünktlich kommt und auch mehr Bilder hat.

Eure Yukirin

Verfasse ein Kommentar





XHTML: Ihr könnt folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>